EIB KNX

Der EIB Europäischer Installation Bus entstand bereits 1990 und hat seither die Elektroinstallation verändert. Die Gründungsmitglieder waren die Herstellern Siemens, Berker, Jung und Gira in der EIBA Association. Im Jahr 1999 wurde aus dem EIB mit dem Zusammenschluss der Systeme EIB, Batibus und EHS das KNX Gebäudeautomationssystem. Die Entwicklung des KNX Bus blickt so auf ein langjährige Erfahrung und stetige Weiterentwicklung zurück. Aktuell gibt es für das Bussystem über 400 Hersteller und eine sehr große Produktvielfalt an registrierten und zertifizierten Produkten. Die Inbetriebnahme einer KNX Anlage erfolgt über die ETS Software, die ETS kann ausschließlich bei der KNX Association erworben werden und ermöglicht es mittels Herstellerdatenbank die KNX Geräte Einbetrieb zu nehmen. Speziell Erweiterungen zur ETS werden Apps bezeichnet und erweitern den Funktionsumfang der Inbetriebnahme Software.
Klassische Funktionen vom KNX sind Steuerung von:
  • Beleuchtung
  • Jalousies, Fenster und Dachkuppeln
  • Heizung Klima Lüftung
  • Überwachungsfunktionen
  • Alarmanlagen
  • Erfassung von Werten wie Temperatur, Feuchte, Luftqualität, Windgeschwindigkeit
sowie Visualisierungen zur Anzeige und Bedienung über PC, Smartphone und Tableaus